Die markierungsfreie plasmonische Echtzeit-Detektion ermöglicht die Quantifizierung von alternativ gespleißten mRNA-Isoformen

Anonim

Alternatives Spleißen von mRNA-Vorläufern ermöglicht es Zellen, abhängig von ihrem Entwicklungs- oder homöostatischen Status, unterschiedliche Protein-Outputs von demselben Gen zu erzeugen. Es ist ein komplexer Prozess, der die Erzeugung von Proteinvarianten aus einem begrenzten Repertoire proteinkodierender Gene in eukaryotischen Organismen ermöglicht. Die Deregulierung ist eng mit dem Ausbruch und dem Fortschreiten der Krankheit verbunden. Eine kürzlich erschienene Arbeit in Biosensors and Bioelectronics berichtet über eine einfache und robuste Technologie, die einen Oberflächenplasmonresonanz (SPR) -Biosensor zur markierungsfreien Überwachung alternativer Spleißereignisse in Echtzeit verwendet.

Gegenwärtige Methoden zur Überwachung des alternativen Spleißens erfordern aufwendige Verfahren und weisen häufig Schwierigkeiten bei der Unterscheidung zwischen eng verwandten Isoformen auf, z. B. aufgrund von Kreuzhybridisierung während ihrer Detektion. Der neue Ansatz, von dem in diesem Artikel berichtet wird, erfordert keine cDNA-Synthese oder PCR-Amplifikation. Die Methode wurde auf RNA angewendet, die aus HeLa-Zellen isoliert wurde, um alternativ gespleißte Isoformen des Fas-Gens zu quantifizieren, die an der Krebsprogression durch die Regulation des programmierten Zelltods beteiligt sind. Die Ergebnisse zeigen, dass die neue Biosensor-Methode Isoform-spezifisch ist und praktisch keine Kreuzhybridisierung aufweist, wodurch Nachweisgrenzen im picoMolar-Bereich erreicht werden. Ähnliche Ergebnisse wurden für den Nachweis der BCL-X-Gen-mRNA-Isoformen erhalten.

Deregulierte alternative Spleißmuster könnten als ein Kennzeichen von Krebs angesehen werden. Daher könnte die Identifizierung alternativ gespleißter Varianten als Biomarker die Krebsentwicklung beleuchten. Die von der ICN2-Gruppe in Zusammenarbeit mit CRG-Forschern entwickelte Biosensor-Technologie kann die Erforschung alternativer Spleiß-Biomarker in der Diagnose und Therapie von Krankheiten erheblich erleichtern.